HH-Tipps.de

Direkt zum Seiteninhalt
 Neuzugänge
Kulturflohmarkt
Museum der Arbeit
     
PEN*PORT
Schreibgerätebörse
     
Maus
Türöffner-Tag 2019
     
Tierpark in Concert
Tierpark Hagenbeck
     
Laternenwerkstatt
für Kinder von 5 bis 10 Jahren
Am 14. Oktober und am 16. bis 18. Oktober, jeweils von 13.30 bis 16.30 Uhr können Kinder im Museum der Arbeit ihre eigene Laterne Basteln. Dieses Programm ist kostenlos! Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einfach vorbei kommen und basteln. Die Kinder lernen ganz nebenbei noch ein paar Techniken der Papierverarbeitung kennen und können die Laterne mit viel Fantasie gestalten. Es wird geschnitten, geklebt, und bedruckt. Es wird auf alle Fälle sehr bunt.

Aber was nützt die schönste Laterne? Eine Laterne will leuchten!
Dazu gibt es dann am 25. Oktober um 18 Uhr wieder den großen Laternenumzug rund um das Museum der Arbeit. Es ist einer der beliebtesten Laternenumzüge in Hamburg. Durch die extrem gute Bahnanbindung kommen hierzu Kinder aus ganz Hamburg nach Barmbek. Es geht durch mehrere Barmbeker Straßen und es wird viel gesungen. Dieser Laternenumzug ist für alle Teilnehmer ein beeindruckendes Erlebnis.
Mo.,  14. Oktober
13.30 bis 16.30 Uhr
Anmeldung nicht erforderlich
- die Teilnahme ist kostenlos -
Laternenwerkstatt
für Kinder von 5 bis 10 Jahre
Mi.,  16. Oktober
13.30 bis 16.30 Uhr
Anmeldung nicht erforderlich
- die Teilnahme ist kostenlos -
Laternenwerkstatt
für Kinder von 5 bis 10 Jahre
Do., 17. Oktober
13.30 bis 16.30 Uhr
Anmeldung nicht erforderlich
- die Teilnahme ist kostenlos -
Laternenwerkstatt
für Kinder von 5 bis 10 Jahre
Fr., 18. Oktober
13.30 bis 16.30 Uhr
Anmeldung nicht erforderlich
- die Teilnahme ist kostenlos -
Laternenwerkstatt
für Kinder von 5 bis 10 Jahre
Der Laternenumzug findet in Kooperation des Museums der Arbeit mit der HASPA und dem Outdoor-Ausrüster Globetrotter statt. In den letzten Jahren ist der Umzug immer größer geworden. Es darf jeder daran teil nehmen, auch wenn die Laterne nicht in der Laternenwerkstatt gebastelt wurde. Letztes Jahr haben etwa 1000 Teilnehmer den Umzug zum leuchten gebracht. Ein klein wenig ist es natürlich vom Wetter abhängig. Ein echter Hamburger ist aber auch bei Regen fröhlich mit dabei...
Fr.,  25. Oktober
um 18 Uhr
Anmeldung nicht erforderlich
- die Teilnahme ist kostenlos -
Barmbek leuchtet!
Großer Laternenumzug
Treffpunkt:  Museum der Arbeit - Wiesendamm 3 - 22305 Hamburg
Duvenstedter Brook
Hirsche in der Brunft
Im Norden von Hamburg wird es laut. Die Hirsche im Duvenstedter Brook befinden sich gerade mitten in der Brunft. Das Röhren hört man extrem weit. Die Hirsche selbst zu sehen, bedarf etwas Geduld und viel Ruhe. Wer nun ein gutes Fernglas sein eigen nennt, der ist klar von Vorteil.

Dieses beeindruckende Naturschauspiel wiederholt sich jedes Jahr. Gerade im Oktober sind die Hirsche im Höhepunkt. Damit sie nicht gestört werden, sind zu dieser Zeit Hunde im Wald verboten. Auch werden einige Wege gesperrt. Selbst wenn man die Hirsche selbst nicht zu sehen bekommt, so sind ihre Rufe ein sehr beeindruckenes Erlebnis.

Wer sich jedoch ruhig verhällt und auch die Dämmerungszeit nutzt, der hat große Chancen die Hirsche nicht nur zu hören, sondern auch zu sehen. Er bekommt dann die Wildnis direkt vor den Toren Hamburgs zu sehen.
Naturschutzgebiet
Duvenstedter Brook
  
50 Jahre PolizeiShow
Man mag es kaum glauben, aber die PolizeiShow gibt es schon 50 Jahre. Zu diesem Jubiläum gibt es natürlich eine ganz besondere Show. Besonders an Artistik, besondere Musik, besonders atemberaubend, besonders lustig und eigentlich besonders an allem. Für das Besondere an Humor sorgt auch der Wachmeister Herr Holm. Als Garant für Humor darf er zur Jubiläumsshow natürlich nicht fehlen!
Die PolizeiShow ist bekannt für sein abwechlungsreiches Programm. Es ist wirklich für jeden etwas dabei. Durch die Show führt das Moderatoren Team Anke Harnack vom NDR 90,3 und Timo Zill, Pressesprecher der Polizei Hamburg. Die beiden sind ein eingespieltes Team, das sich schon im letzten Jahr erfolgreich bewährt hatte.
Gelassen überbrücken sie kleine Umbaupausen so geschickt, dass man es kaum mitbekommt wie viele Hände im Hintergrund die ganze Bühne umbauen. Mal ist es ein "Fußballfeld" für die Hundestaffel, kurz darauf ein kleiner "Flugplatz" für die Trampolin-Artisten und kurz darauf muss der Platz frei sein, weil ein großes Dudelsackorchester aus Kanada einmaschiert.

Die Klassiker der PolizeiShow dürfen natürlich bei der Jubiläumsausgabe nicht fehlen. Für viele gehört die Motorradstaffel der Hamburger Polizei zum absoluten Highligt. So mancher Besucher hällt da ganz gespannt die Luft an. Die beliebten "Flying Grandpas" sind auch wieder dabei und sorgen für eine lustige Showeinlage. Es wird aber auch getrommelt, gesungen, gesprungen, übereinander gestellt, gerollt, gefahren und gelacht. Die vielen Künstler kommen aus der ganzen Welt nach Hamburg, um diese Show ganz besonders zu machen.

Wir waren schon im letzten Jahr extrem beeinduckt von der PolizeiShow. Ich glaube das man es spürt, wenn man sich den Bericht vom Vorjahr ansieht. Es ist auch der umfangsreichste Bericht, den wir bisher auf HH-Tipps gestellt haben. Wir freuen uns nun schon wieder auf eine kurzweilige, lustige und sehr unterhaltsame Show. Wir fiebern zusammen mit vielen hundert Besuchern, die sich bereits Karten gekauft haben, auf den Abend hin und andere fiebern mit viel Lampenfieber auf ihren Auftritt hin. Sie haben viel und lange geprobt und werden ihr bestes geben und zeigen!

Polizei Show
25. & 26.10.2019
     
Freilichtmuseum am Kiekeberg
Herbstferienprogramm
Im Freilichtmuseum am Kiekeberg gibt es für Kinder in den Herbstferien ein offenes Program und auch betreute Ferien-Erlebnistage. Das offene Programm ist kostenlos und für Kinder ab 4 Jahre. Hierzu ist keine Anmeldung nötig. Für die betreuen Ferien-Erlebnistage ist eine Anmeldung erforderlich. Diese ist bis zu 1 Woche vor dem Termin möglich und für Kinder der Altersstufe 1. bis 4. Klasse. Die Ferien-Erlebnistage kosten jeweils 30 Euro pro Tag. Neben der Betreuung beinhaltet dieser Betrag auch die Verpflegung der Kinder.
Offenes Ferienprogramm
Gerade Kinder aus der Großstadt lernen hier Dinge kennen, die sie meistens nicht in der Umgebung haben. Sie werden für die Natur sensibilisiert und sehen diese danach mit ganz anderen Augen. Beim offenen Programm gibt es je nach Tag jeweils ein anderes Programm. Wir haben es hier übersichtlich aufgeführt. Trotzdem lohnt es sich, die Internetseite vom Freilichtmuseum am Kiekeberg anzusehen. Den Link dazu haben wir im Bericht vom Pferdetag im Info-Fenster.
Di.,    8. Oktober
10 bis 15 Uhr
für Kinder ab 4 Jahren
- kostenlos -
Jungen und Mädchen lernen verschiedene Pflanzenarten kennen. Sie sammeln und bestimmen heimische Gewächse und stellen anschließend ein Herbarium her.
Mi.,    9. Oktober
10 bis 15 Uhr
für Kinder ab 4 Jahren
- kostenlos -
Kinder erfahren wie an historischen Webstühlen gearbeitet wird. An einer Webwand stellen sie selbst Armbänder und Gürtel für zuhause her.
Do., 10. Oktober
10 bis 15 Uhr
für Kinder ab 4 Jahren
- kostenlos -
Hier geht es rund um den Apfel. Die Kinder bereiten als junge Köche Leckereien aus frischen Äpfeln zu.
Di.,  15. Oktober
10 bis 15 Uhr
für Kinder ab 4 Jahren
- kostenlos -
Jungen und Mädchen lernen verschiedene Pflanzenarten kennen. Sie sammeln und bestimmen heimische Gewächse und stellen anschließend ein Herbarium her.
Mi.,  16. Oktober
10 bis 15 Uhr
für Kinder ab 4 Jahren
- kostenlos -
Kinder erfahren wie an historischen Webstühlen gearbeitet wird. An einer Webwand stellen sie selbst Armbänder und Gürtel für zuhause her.
Do., 17. Oktober
10 bis 15 Uhr
für Kinder ab 4 Jahren
- kostenlos -
Hier geht es rund um den Apfel. Die Kinder bereiten als junge Köche Leckereien aus frischen Äpfeln zu.
Ferien-Erlebnistage
Für Kinder in der Altersstufe 1. bis 4. Klasse gibt es im Freilichtmuseum am Kiekeberg die betreuten Ferien-Erlebnistage. Hier werden die Kinder von den Museumspädagogen betreut und werden auch verpflegt. Die Kosten liegen hier bei 30 Euro pro Tag.

Die Kinder entdecken nicht nur die Gebäude und Gärten vom Kiekeberg, sondern auch die tierischen Bewohner. Sie lernen das Leben von früher kennen und bereiten gemeonsame Mahlzeiten zu. Dazu gehört z.B. auch das Herstellen von Butter für das Frühstück. Nebenbei erfahren sie woher einige Lebensmittel früher her kamen und wo sie heute herkommen. Viel Spaß haben die Kinder auch, wenn alte Kinderspiele gespielt werden.

So ein Ferien-Erlebnistag führt dazu das die Kinder Dinge hinterfragen, die vorher für sie selbstverständlich waren. Sie bekommen eine neue Wertschätzung für die Natur und von Lebensmitteln. Spielerisch erfahren und erleben sie, wie das Leben früher war.
Di.,  15. Oktober
9 bis 15 Uhr
für Kinder 1. - 4. Klasse
- 30 Euro/Tag -
inkl. Verpflegung
Ferien-Erlebnistag mit den Museumspädagogen
Mi.,  16. Oktober
9 bis 15 Uhr
für Kinder 1. - 4. Klasse
- 30 Euro/Tag -
inkl. Verpflegung
Ferien-Erlebnistag mit den Museumspädagogen
Do., 17. Oktober
9 bis 15 Uhr
für Kinder 1. - 4. Klasse
- 30 Euro/Tag -
inkl. Verpflegung
Ferien-Erlebnistag mit den Museumspädagogen
Freilichtmuseum am Kiekeberg
Rosengarten bei Hamburg

 Vorschau
Polizei Show
25. & 26.10.2019
     
Hamburger DOM
8.11. bis 8.12.2019
 Tipps
Naturschutzgebiet
Duvenstedter Brook
  
Tropengewächshäuser
Planten un Blomen
     
Tropen Aquarium
Tierpark Hagenbeck
Fischmarkt
Sonntags 5:00 - 9:30 Uhr
Loki Schmidt Garten
Hamburg - Klein Flottbek
     
Ballinstadt
Das Auswanderermuseum
     
Hamburg singt
Michaelispassage 1
     
 So NICHT!!!!
TK Maxx
Filiale Hamburg - Altona
     
Café & Bar Celona
Hamburg - Eppendorf
     
O2-Prepaid-Überraschung
Gewinnversprechen
     
Burger King
Filiale Andreas-Meyer-Str. 64
     
Liebe HH-Tipps-Freunde,

Vor ein paar Jahren ging diese Seite ins Netz und ist seitdem ständig gewachsen. Täglich schauen immer mehr Menschen auf diese Seite und die Resonanz darauf ist sehr gut. Aktuell kommen wir schon auf über 4.000 Seitenaufrufe täglich. das sind im Monat mehr als 120.000 Seitenaufrufe und es werden immer mehr. Dafür sagen wir DANKE!

Seiten, mit den Terminen der Discotheken, Kinos oder Theater, gibt es sehr viele. Das ganze Internet ist voll damit. Seiten, auf denen die Freizeitaktivitäten und Ausflüge beschrieben werden, gibt es nicht so viele. Bei unserer Seite gibt es hierzu eine Besonderheit. Alle Ausflüge und Tipps haben wir selbst mitgemacht und ausprobiert. Auch die Fotos und Texte werden von uns gemacht. Wir lassen uns keine Texte und Bilder geben und stellen diese dann einfach nur rein.

Auf unserer Seite liegt der Schwerpunkt nicht bei einzelnen Terminen, sondern es geht uns darum, zu zeigen was man generell in Hamburg alles machen kann und was es Wissenswertes über Hamburg gibt. Wir zeigen gerne sehr viele Bilder, denn ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Das ist aber auch einer der Gründe, warum die Seite so langsam wächst. Wenn in einem Bericht 100 Bilder gezeigt werden, dann hatten wir dort mindestens 800 Bilder gemacht. Diese müssen alle sortiert, betrachtet und ausgesucht werden. Die gewählten Bilder müssen dann ins richtige Format gebracht und evtl. von der Helligkeit, Farbe oder dem Kontrast her noch etwas korrigiert oder angepasst werden. Zu jedem Bericht suchen wir dann noch genaue Adresse, Telefonnummer und andere Daten raus. Eine Karte von Google-Maps erstellen wir noch und dann wird der Button gestaltet. Wenn das alles fertig ist, muß nur noch der Text geschrieben werden und zum Schluß wird alles hoch geladen.

Für den Bericht über die tollen Dschungel-Nächte bei Hagenbeck waren wir 2 mal für je 4 Stunden vor Ort. Insgesamt wurden dabei über 1.200 Bilder gemacht. Mit der Bearbeitungszeit der Bilder und die des Berichtest kommen wir dann schnell mal auf 15 bis 20 Stunden. Zeit, die wir von unserer Freizeit nehmen, denn dies ist keine gewerbliche Seite. Wir verdienen nichts daran, sondern tun es rein aus Liebe zu Hamburg. Wenn wir unterwegs mal ein Eis essen, etwas kaltes trinken oder auch das Benzin, Parkhaus oder ähnliches, zahlen wir alles aus eigener Tasche. Alle, die meinen uns böse Emails schreiben zu müssen, weil dieses oder jenes noch nicht auf unserer Seite zu finden ist, die sollten das alles mal berücksichtigen und ihre doch zum Teil sehr beleidigende Schreibweise etwas zügeln. Solche Emails ärgern uns, denn sie sind einfach nur frech und dumm. Für sachliche Kritik haben wir immer ein offenes Ohr. Dann aber bitte ohne böse Beleidigungen. Zum Glück kommen solche Emails nur selten vor...

Wer gute Hamburg Tipps hat oder eine neue Rubrik empfehlen kann (z.B. GEO-Caching, Inliner, o.ä.) und uns dazu Hinweise geben kann, der melde sich bitte. Wir sind für jede Anregung sehr dankbar...

Ihr Ralf Biemann & seinem fleißigen Team
Zurück zum Seiteninhalt