HH-Tipps.de

Logo-HH-Tipps
Direkt zum Seiteninhalt
Button-Startseite
Button-Hamburg
Button-Adressen
Button-Märkte
Button-Feste
Button-Natur
Button-Kinder
Button-Wasser
Button-Tiere
Button-Ausstellung
Button-Sonstige
Button-Übernachten
Button-Essen
Button-Trinken
Button-Shoppen
Button-Sonstiges
Button-Not und Gefahr
Button-Kontakt
Button-Service
Button-Impressum
Button-Musik
 Neuzugänge
Hayns Park
Hayns Park
Hamburg - Eppendorf
     
Alsterkanal Wettkampfstätte
Am Alsterkanal
Hamburg - Alsterdorf
     
Linie
Kulturflohmarkt
Einer der beliebstesten Flohmärkte in Hamburg ist der Kulturflohmarkt beim Museum der Arbeit, direkt neben dem Barmbeker Bahnhof. Es ist ein Flohmarkt, so wie er sein sollte: Keine Neuwaren, kein Müll, sondern alles was man auf einen guten Flohmarkt erwartet. Bücher, Schallplatten, Klamotten, Spielzeug, Lampen, Bilder und alles, was man sonst noch so auf seinem Dachboden findet...

Hier bringt das stöbern Spaß. Wenn man dann mal eine Pause braucht und man mal in Ruhe sitzen möchte, so sind rund um den Platz verschiedene Gastronomen ansässig. Aber auch für den kleinen Hunger zwischendurch gibt es einige Stände direkt auf dem Flohmarkt.

Was diesen Flohmarkt auch noch von anderen Flohmärkten unterscheidet, hier gibt es keine Dixie-Toiletten. Hier sind die Toiletten vom Museum der Arbeit geöffnet. Gerade zu Corona-Zeiten ist dies ein ganz großer Pluspunkt.
Da dieser Flohmarkt sehr gut besucht wird, kann es passieren das man am Einlass in einer kleinen Schlange steht. Zu Corona-Zeiten werden hier immer nur eine begrenzte Anzahl an Besuchern auf den Platz gelassen. Hier werden alle aktuellen Hygiene-Bestimmungen umgesetzt. Aber selbst wenn es zu einer kurzen Wartezeit kommt, es lohnt sich...

Kulturflohmarkt
Sonntag, 1. November 2020
von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr

Warenart:
Flohmarkt (keine Neuware)

Adresse:
Museum der Arbeit
Wiesendamm 3
22305 Hamburg
Kulturflohmarkt
Hamburg - Barmbek
     
Linie
Bitte nicht leichtsinnig werden...
Wir alle haben es so langsam satt überall die Maske tragen zu müssen. Das es notwendig ist, zeigen die neuesten Zahlen der Ansteckungen. Es rollt gerade eine zweite Corona-Welle auf uns zu. Daher haltet bitte Abstand und tragt bitte unbedingt die Maske! Tut es bitte nicht nur für Euch, sondern auch für die Anderen, die Ihr sonst gefährdet.
Atemschutzmaske
Gerade bei schönem Wetter will man raus und die letzten Sonnenstrahlen genießen. Das könnt Ihr gerne tun. Nur haltet bitte Abstand zu den anderen Sonnenhungrigen. Ist es irgendwo zu voll, dann geht ein paar hundert Meter weiter oder sucht Euch einen anderen Platz. Hamburg ist eine große Stadt, da sollte jeder in der Öffentlichkeit eine ruhige Stelle finden, um das Wetter zu genießen.

Und wenn Euch die "ganz Schlauen" erzählen, es ist alles nicht so schlimm und jede Grippe-Welle ist fast schon schlimmer, fangt nicht das Diskutieren an. Es bringt nichts, denn diese Menschen sind unbelehrbar. Ich habe es mit eigenen Augen mitbekommen, was Corona anrichtet. Da wir jedoch gut vorbereitet sind, war die Corona-Welle bisher noch nicht so groß gewesen. Ohne diverse Maßnahmen hätte es ganz anders ausgesehen.

Es erschreckt mich, wenn ich nachts am Freitag oder Samstag die vielen Menschen in der Schanze oder auf dem Kiez sehe, wie sorglos sie am feiern sind. Da wird kein Anstand gehalten und man sieht leider auch nur selten, dass jemand eine Maske trägt. Auch wenn jugendliche Menschen besser mit dem Virus zurecht kommen und die Erkrankung bei ihnen oftmals nicht so heftig ausbricht, so sollten auch sie auf die Corona-Regeln achten. Auch sie haben Eltern, die nicht mehr ganz so jung sind. Auch sie kennen Menschen aus der sogenannten Risikogruppe mit Vorerkrankungen. Auch sie möchten keinen anderen Menschen auf dem Gewissen haben, bloß weil sie leichtsinnig waren. Ich hätte ein riesiges Problem damit, wenn ich erfahren würde, dass ich eine andere Person angesteckt hätte.

Lasst es bitte gar nicht erst so weit kommen. Haltet Euch bitte an die Corona-Regeln! Es werden auch wieder andere Zeiten kommen und es wird noch viele Partys geben. Umso strenger wir uns an die Regel halten, umso eher wird sich alles wieder normalisieren. Schaut positiv in die Zukunft und bleibt bitte alle gesund...
Linie
 Tipps
Auch wenn es bei den meisten hier aufgeführten Tipps Einschränkungen geben kann, so sollte man sich davon nicht abschrecken lassen. Gerade jetzt nach wochenlangem "Hausarrest" wird jeder Ausflug ein besonderes und intensives Erlebnis.
Tierpark Hagenbeck

Ab dem 6. Mai hat nun auch der Tierpark Hagenbeck wieder geöffnet. Es dürfen sich bis zu 1.000 Besucher gleichzeitig im Park aufhalten. Hierzu wird jeder, der den Tierpark betritt gezählt und auch jeder, der den Tierpark wieder verlässt davon abgezogen.
Hagenbeck Tierpark


Das Tropen-Aquarium, die Tierhäuser, der Abenteuerspielplatz, das Streichelgehege, die Märchenbahn und die Restaurants bleiben bis auf weiteres geschlossen. Speisen und Getränke kann man an den Imbissen im Tierpark erwerben. Hier ist ein Mund- und Nasenschutz Pflicht. Der Verzehr ist im Umkreis von 50 Meter nicht gestattet. Die Rasenflächen können für ein Picknick genutzt werden. Die Personen, die sich zusammen aufhalten, müssen einer häuslichen Gemeinschaft angehören.
Es wird auch keine Schaufütterungen geben, damit sich die Besucher nicht an einen Punkt drängen. Auch der Bollerwagenverleih und der Gäste-Service bleiben erst einmal geschlossen. Es wird empfohlen während des Tierparkbesuches einen Mund- und Nasenschutz zu tragen und mindestens 2 Meter Abstand zu den anderen Besuchern einzuhalten. Letztlich hängen von dem funktionieren der Regeln weitere Lockerungen ab.

All diese Regeln sind zum größten Teil Vorgaben der Stadt Hamburg. Zusätzliches Personal vor Ort, sowie eine zusätzliche Beschilderung helfen die aktuellen Verhaltensregeln einzuhalten. Genaue Infos zu dem Tierpark Hagenbeck findet man auf der Internetseite www.Hagenbeck.de
Museen in Hamburg

Ab dem 7. Mai haben nun auch die Museen in Hamburg wieder geöffnet. Auch hier gelten natürlich die zur Zeit geltenden Hygiene- und Distanzregelungen der Freien und Hansestadt Hamburg. Dazu gehört auch die beschränkte Personenzahl, die sich auf die jeweilige Größe des Museums bezieht. Auf begleitende Angebote wie Führungen, Vorführungen, musikalische Darbietungen, sowie den museumspädagogischen Veranstaltungen eird zunächst bis zum 30. Juni 2020 verzichtet. Ebenso bleiben vorerst die Museumsgastronomien weiterhin geschlossen, Die Museumsshops hangegen werden geöffnet sein.

Um ganz sicher zu gehen, schauen Sie sich die jeweilige Internetseite des Museums an. Dort findet man immer die aktuellen Termine und Hinweise.
Altonaer Museum
Fisch. Gemüse. Wertpapiere
Altonaer Museum bis 23.11.2020
     
Museum für Hamburgische Geschichte
Museum
für Hamburgische Geschichte
     
Museum für Hamburgische Geschichte
Jenisch Haus
Hamburg - Groß Flottbek
     
Ernst Barlach Haus
Ernst Barlach Haus
Hamburg - Groß Flottbek
     
Ballinstadt
Ballinstadt
Das Auswanderermuseum
     

Wir sind froh das das Kulturprogramm so langsam wieder anläuft. Die Hamburger brauchen mehr Kultur, als sie im Fernseher finden. Er möchte Kultur erleben und sich auch mit regionalen Dingen befassen können. Ein Teil dazu bieten die zahlreichen Hamburger Museen. Ihre Öffnung ist eine Bereicherung für die Freizeitgestaltung dieser Stadt...
Wildpark Schwarze Berge

Am 6. Mai öffnet der Wildpark Schwarze Berge in Rosengarten bei Hamburg wieder seine Tore für die Besucher. Selbstverständlich gibt es hier umfangreiche Schutz-Maßnahmen. Alle Innenbereiche bleiben vorerst einmal geschlossen. Dies gilt für die Kunsthandwerkerhalle, das Fledermaushaus und auch den Innenbereichen der Gastronomiebetriebe. Die Imbiss-Außenstände wie z.B. Waldhaus, Futterkrippe, Kucheneck usw. sind mit besonderen Imbiss-Verhaltensregeln geöffnet. Auch alle Toilettenanlagen im Wildpark Schwarze Berge sind geöffnet. Die Wildpark-Bahn fährt nicht. Der Elbblickturm darf nur mit Schutz vor Mund und Nase betreten werden.

Alle öffentlichen Schaufütterungen und Veranstaltungen finden auch erst einmal nicht statt. Aus Sicherheitsgründen  besteht im ganzen Wildpark ein allgemeines Fütterungsverbot. Eine Ausnahme ist die beliebte Flugschau. Diese kann allerdings aus Sicherheitsgründen nur mit einer begrenzten Platzzahl stattfinden.

Überall an den zentralen Punkten im Wildpark Schwarze Berge werden Handdesinfektionsmittel bereitgestellt. Zusätzlich wurde der Reinigungsplan insbesonders für die öffentlichen Kontaktstellen wurde erweitert. Das Ganze funktioniert aber nur, wenn die Besucher sich im Park und auch schon auf dem Parkplatz an die Verhaltens- und Hygieneregeln halten. Uneinsichtige Besucher werden zur Sicherheit aller anderen Besucher des Wildparks verwiesen.

Zu den Verhaltensregeln gehört auch die Einhaltung des Wegeplans. Man sollte stets als Familienverbund zusammen bleiben und zu anderen einen Mindestabstand von 2 Meter einhalten. Damit man sich nicht direkt entgegen kommt, gilt überall im Wildpark ein Rechtsgehgebot. Abstands- und Richtungsmarkierungen erleichtern den Besuch im Park. Man hat sich schnell daran gewöhnt und kann dann den Besuch im Wildpark Schwarze Berge mit seiner ganzen Familie genießen...
Wildpark Schwarze Berge
Wildpark Schwarze Berge
Rosengarten bei Hamburg
     
Linie
Dringender Aufruf:
Herz-Ballons
Eine der wichtigsten Flüssigkeiten in uns, ist das Blut. Um das Leben zu retten, wird in vielen Operationen Blut benötigt. Noch kann man Blut spenden gehen. Da dies wahrscheinlich in ein paar Tagen oder Wochen nicht mehr möglich ist, müssen sich die Kliniken einen ausreichenden Vorrat anlegen, um auch danach genügend Blut vorrätig zu haben, bis es dann wieder möglich sein wird Blut spenden zu können.

Eine Blutspende ist einfach getan. Man fährt zur Blutspendenabteilung in die Klinik und füllt dort einen Fragebogen aus. Danach wird man untersucht, ob man für eine Blutspende geeignet ist. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, dann geht es zur eigentlichen Blutspende. In einem bequemen Liegesitz bekommt man einen kurzen Stich, mit dem die Kanüle gesetzt wird. Dieser kurze und harmlose Stich ist das unangenehmste an der ganzen Spende. Durch die Kanüle wird das Blut entnommen. Nach ein paar Minuten, wenn der Aufnahmebeutel genügend gefüllt ist, schaltet sich das Gerät automatisch ab. Die Kanüle wird wieder entfernt und man bekommt ein Druckpflaster auf die Einstichstelle.
Neben der Tatsache, das mit Deinem Blut vielleicht Leben gerettet wird, ist es auch gut für den Körper. Dieser erneuert in den nächsten Tagen darauf das Blut. Eine Studie in Finnland ergab, dass man mit regelmäßigen Blutspenden das Herzinfakt- und Schlaganfallrisiko verringert.

Wichtig ist es, vor der Blutspende gut gegessen und viel getrunken zu haben. Dann sollte es auch keine kurzfristigen Probleme mit dem Kreislauf geben.

Ich selbst gehe regelmäßig Blut spenden. Es tut mir und meinem Körper gut. Das Gefühl, etwas gutes getan zu haben und vielleicht damit sogar ein Leben gerettet zu haben, fühlt sich auch gut an. Leider spenden nur etwa 2-3% der Bevölkerung Blut, obwohl viele Mensche irgendwann in ihrem Leben mal selbst Blut benötigen. Bei mir kommt noch dazu, das ich eine extrem seltene Blutgruppe habe. Es wäre sehr egoistisch von mir, wenn ich dieses der Allgemeinheit vorenthalten würde.
Mit ca. 26% wird das meiste Spenderblut für Operationen bei Krebspatienten benötigt. Dicht gefolgt für Herz-OPs und Patienten mit Magen-/Darmerkrankungen. Der Anteil des Bedarfes an Spenderblut ist bei Unfallopfern mit 15% nur ein kleiner Teil. Es kann leider jeden treffen. Daher ist es nur fair, wenn jeder auch seinen möglichen Beitrag hierzu leistet.
Daher bitte ich Euch, spendet Blut! - Danke!
Blutkörper
Blutspendedienst im UKE
Martinistraße 52
20251 Hamburg-Eppendorf

Telefon: 040 741 05 26 16
Öffnungszeiten:
Montag, Donnerstag und Freitag:
07:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Dienstag und Mittwoch:
12:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Samstag und Sonntag
Geschlossen
Blutspendedienst im Albertinen-Haus
Sellhopsweg 18-22
22459 Hamburg-Schnelsen

Telefon: 040 55 81 13 74
Öffnungszeiten:
Montag und Dienstag:
15:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Freitag
07:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Mittwoch, Donnerstag,
Samstag und Sonntag
Geschlossen
Im Blutspendedienst im UKE Hamburg wird man sehr gut beraten, untersucht und es ist alles sehr steril und sauber. Dies weiß ich aus eigener Erfahrung. Ausserdem gibt es nach der Blutspende einen kleinen Snack und eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 23 Euro.
Linie
 So NICHT!!!!
TK-Maxx
TK Maxx
Filiale Hamburg - Altona
     
Bar-Celona
Café & Bar Celona
Hamburg - Eppendorf
     
Bar-Celona
O2-Prepaid-Überraschung
Gewinnversprechen

Burger King
Burger King
Filiale Andreas-Meyer-Str. 64
     
Linie
Linie
Liebe HH-Tipps-Freunde,

Vor ein paar Jahren ging diese Seite ins Netz und ist seitdem ständig gewachsen. Täglich schauen immer mehr Menschen auf diese Seite und die Resonanz darauf ist sehr gut. Aktuell kommen wir schon auf über 4.000 Seitenaufrufe täglich. das sind im Monat mehr als 120.000 Seitenaufrufe und es werden immer mehr. Dafür sagen wir DANKE!

Seiten, mit den Terminen der Discotheken, Kinos oder Theater, gibt es sehr viele. Das ganze Internet ist voll damit. Seiten, auf denen die Freizeitaktivitäten und Ausflüge beschrieben werden, gibt es nicht so viele. Bei unserer Seite gibt es hierzu eine Besonderheit. Alle Ausflüge und Tipps haben wir selbst mitgemacht und ausprobiert. Auch die Fotos und Texte werden von uns gemacht. Wir lassen uns keine Texte und Bilder geben und stellen diese dann einfach nur rein.

Auf unserer Seite liegt der Schwerpunkt nicht bei einzelnen Terminen, sondern es geht uns darum, zu zeigen was man generell in Hamburg alles machen kann und was es Wissenswertes über Hamburg gibt. Wir zeigen gerne sehr viele Bilder, denn ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Das ist aber auch einer der Gründe, warum die Seite so langsam wächst. Wenn in einem Bericht 100 Bilder gezeigt werden, dann hatten wir dort mindestens 800 Bilder gemacht. Diese müssen alle sortiert, betrachtet und ausgesucht werden. Die gewählten Bilder müssen dann ins richtige Format gebracht und evtl. von der Helligkeit, Farbe oder dem Kontrast her noch etwas korrigiert oder angepasst werden. Zu jedem Bericht suchen wir dann noch genaue Adresse, Telefonnummer und andere Daten raus. Eine Karte von Google-Maps erstellen wir noch und dann wird der Button gestaltet. Wenn das alles fertig ist, muß nur noch der Text geschrieben werden und zum Schluß wird alles hoch geladen.

Für den Bericht über die tollen Dschungel-Nächte bei Hagenbeck waren wir 2 mal für je 4 Stunden vor Ort. Insgesamt wurden dabei über 1.200 Bilder gemacht. Mit der Bearbeitungszeit der Bilder und die des Berichtest kommen wir dann schnell mal auf 15 bis 20 Stunden. Zeit, die wir von unserer Freizeit nehmen, denn dies ist keine gewerbliche Seite. Wir verdienen nichts daran, sondern tun es rein aus Liebe zu Hamburg. Wenn wir unterwegs mal ein Eis essen, etwas kaltes trinken oder auch das Benzin, Parkhaus oder ähnliches, zahlen wir alles aus eigener Tasche. Alle, die meinen uns böse Emails schreiben zu müssen, weil dieses oder jenes noch nicht auf unserer Seite zu finden ist, die sollten das alles mal berücksichtigen und ihre doch zum Teil sehr beleidigende Schreibweise etwas zügeln. Solche Emails ärgern uns, denn sie sind einfach nur frech und dumm. Für sachliche Kritik haben wir immer ein offenes Ohr. Dann aber bitte ohne böse Beleidigungen. Zum Glück kommen solche Emails nur selten vor...

Wer gute Hamburg Tipps hat oder eine neue Rubrik empfehlen kann (z.B. GEO-Caching, Inliner, o.ä.) und uns dazu Hinweise geben kann, der melde sich bitte. Wir sind für jede Anregung sehr dankbar...

Ihr Ralf Biemann & seinem fleißigen Team
Linie
Button-Hamburg
Button-Adressen
Button-Startseite
Button-Trinken
Button-Feste
Button-Natur
Button-Märkte
Button-Not und Gefahr
Button-Übernachten
Button-Tiere
Button-Wasser
Button-Kinder
Button-Kontakt
Button-Essen
Button-Sonstige
Button-Musik
Button-Ausstellung
Button-Shoppen
Button-Sonstiges
Button-Service
Button-Impressum
Zurück zum Seiteninhalt