Maus Türöffner-Tag 2019 - HH-Tipps.de

Direkt zum Seiteninhalt
Maus
Türöffner-Tag 2019
     
Maus Türöffner-Tag 2019 im Museum für Arbeit

In diesem Jahr gab es natürlich auch wieder am 3. Oktober den Türöffner-Tag von der Sendung mit der Maus. In ganz Deutschland öffnen Betriebe, Museen, Institutionen, Unternehmen, Handwerker, Organisationen, Fabriken und vieles mehr ihre Türen für die Kinder. Jede offene Tür ist auch für die Unternehmen eine besondere Herausforderung. Gerade Kinder sehen vieles anders, reagieren anders, wollen etwas erleben und sie stellen Fragen, mit denen man evtl. nicht rechnet.

Da wir in diesem Jahr schon sehr viele andere Veranstaltungen wie Flohmärkrte und Messen auf unserer Liste hatten, konnten wir hier in Hamburg leider nur eine offene Maus-Tür besuchen. Aber auch die Berichte vom Vorjahr haben ihre Gültigkeit, denn auch diese Türen waren wieder für den Maus Türöffner-Tag geöffnet. Diesmal führte uns die offene Maus-Tür in das Museum für Arbeit in Hamburg-Barmbek. Hier drehte es sich alles um ein altes Handwerk, welches im elektronischen Zeitalter leider immer mehr in Vergessenheit gerät. Von Gutenberg, der den Buchdruck erfunden hat, bis zur Drucktechnik vom Ende des 20. Jahrhundert, gibt es hier viel zu sehen. Der Maus Türöffner-Tag ist aber nicht nur zum schauen, sondern zum mitmachen da.

Ehemalige Fachmänner, die die alten Techniken noch beherrschen, vermitteln ihr Wissen an die Kinder. Das gießen der Buchstaben wird gezeigt, denn heißes Metall ist für die Kinder noch zu gefährlich. Speziell zum Maus Türöffner-Tag wurden Druckplatten mit der Maus und mit dem Elefanten angefertigt. Jetzt durften die Kinder ran und selber drucken. Die drehten die Hebel und die Walze fuhr damit über das Papier. An einer anderen Druckmaschiene wurde das Papier an die Druckplatte gedrückt. Die Kinder mussten etwas für ihre Drucke tun. Man konnte auch eine Art Kupferstich anfertigen. Hierzu mussten sie das Wunschmotiv in eine kleine Kunstoffplatte ritzen, die anstelle einer schweren Kupferplatte zum drucken genutzt wurde.

Die Kinder hatten viel Spaß daran und waren mächtig stolz auf die Ergebnisse. Eine Maus-Urkunde mit ihrem Namen drauf und dann auch noch selbst gedruckt, so etwas hat kaum ein Kind in seinem Kinderzimmer hängen. Sie brauchen etwas Platz an der Wand, denn es wurde nicht nur ein Bogen gedruckt...

Die ehrenamtlichen Drucker und Setzer hatten auch sichtlich ihren Spaß. Sie hatten viel Geduld um auch alle Fragen so zu beantworten, dass jedes Kind es verstanden hatte. Ich persönlich war sehr überrascht, wieviele Mädchen gerade zu dieser Maus-Tür kamen. Mindestens die Hälfte der kleinen Drucker waren Mädchen.
Name

Straße
PLZ / Ort

Telefon

Website
Museum der Arbeit

Wiesendamm 3
22305 Hamburg

040 - 42 81 330

Zurück zum Seiteninhalt